Trüffel – Der schwarze Diamant

Posted on 3 min read

Trüffel gelten seit vielen Jahren als edle Speisepilze und besondere Delikatesse. Sie werten einfache Gerichte auf und geben diesen einen Hauch von Besonderheit. Wir sind dem sogenannten schwarzen Diamanten auf den Grund gegangen und haben dabei einige spannende Fakten entdeckt.

Trüffel haben einen intensiven Geschmack und sind sehr selten. Deshalb befindet sich die Preisklasse im höheren Segment und der Pilz gehört zu den edlen Speisen. Der Edelpilz hat keine typische Pilzform – also keinen Stiel und Hut- und die Optik ist meist nicht sehr ansprechend. Doch sein Äusseres trügt!

Das Besondere an Trüffel

Wer einen Trüffel einmal getestet hat, der weiss, was in ihm steckt! So gehört er zu den wunderbarsten Delikatessen von sowohl privaten als auch Meisterköchen! Es gibt nahezu keinen Gourmetkoch, der den Trüffel nicht mag. Ob schwarz oder weiss, es benötigt meist nur eine kleine Menge, um ein herrlich intensives Trüffelgericht zu zaubern!

Die Schweizer Trüffelsorten

Es gibt unterschiedliche Trüffelsorten, welche sich in verschiedenen Preisklassen befinden. In der Schweiz kommt der Burgunder Trüffel, oder auch Schweizer Herbsttrüffel genannt, biologische Bezeichnung Tuber uncinatum, am häufigsten vor. Diese Sorte ist in der Region zwischen dem Genfersee und dem Bodensee in einer Höhe unterhalb von 1’000 Metern zu finden.

Trüffel suchen und finden

In der Schweiz gibt es verhältnissmässig viele Trüffel, dennoch sind sie nicht ganz so einfach zu finden. Um die wertvolle Knolle zu entdecken, ist deshalb ein fundiertes Wissen, langjährige Erfahrung und Geduld nötig. Oftmals werden Hunde zur Suche hinzugezogen, um den edlen Pilz zu finden. Die Rasse Lagotto Romagnolo ist dafür sehr beliebt – doch Achtung: Diese Hunde lieben die Trüffel genau so sehr, wie wir Menschen 😉

Bei der Trüffelsuche ist Fingerspitzengefühl gefragt. Denn der Pilz lässt sich nicht nur im Wald finden, sondern oftmals in Parkanlagen, bei Friedhöfen oder auch am Strassenrand. Die Umgebung spielt dabei eine wesentliche Rolle, da die kostbare Knolle in Symbiose mit Bäumen lebt. Gerne halten sie sich im Erdboden in der Nähe von Eichen, Buchen oder Haselsträucher auf.

So verwendest du den exklusiven Pilz

Der intensive Geschmack des Trüffels lässt der Kochinspiration sehr viel Freiheit für Kreativität. Oftmals genügt eine kleine Menge davon, um Gerichte wie Spaghetti, Kartoffel, Carpaccio oder auch Lasagne exklusiv zu verfeinern. Dabei vertragen einige Trüffel keine Hitze – insbesondere der Alba und der Burgunder Trüffel. Deshalb werden diese Sorten am Schluss über die Gerichte gehobelt, um ihr volles Aroma zu entfalten. Der Périgord Trüffel hingegen behält auch beim Kochen seine exquisite Note und ist dadurch ideal, um Saucen oder Suppen zu verfeinern.

Durch den intensiven Geschmack der Knolle braucht es nur wenige Zutaten, um ein geschmacksintensives Gericht zu kreieren. Pasta, Omelette oder Eier sind besonders beliebt, um sie mit dem seltenen Pilz zu kombinieren. Also lass deiner Kreativität freien Lauf und lass dich vom einzigartigen Duft des schwarzen Diamanten inspirieren!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

1 + eighteen =

No Comments Yet.