Eine mediterrane Distel

Posted on 2 min read

Die Artischocke ist nichts anderes als eine Distel, die für kulinarische Bedürfnisse angebaut wird. Was? Ja, diese Typen mit spitzen Stacheln. Aus der Sicht der Natur ist es eine schöne evolutionäre schützende Adaption, aus kulinarischer Sicht jedoch ein Ärgernis, das wehtut. Bildlich gesprochen. Als Gruppe unterscheiden sich Disteln in ihrem Geschmacksprofil. Einige Leute lieben es, wilde Pflanzen zur Ernährung hinzuzufügen. Aber wie isst man am besten eine Distel? Ganz ganz vorsichtig! Menschen sammeln verschiedene Bestandteile dieser Pflanzen wie Blätter, junge und zarte Stiele und Triebe. Aber wir sind nicht hier, um das gewagte Leben wilder Sammler zu fördern.

Wir sind nur hier, um die Artischocke zu würdigen. Ihr Name wurde vom italienischen Articiocco entlehnt, der wiederum vom mittelalterlichen Arabisch entlehnt wurde. Als Lebensmittel war die Artischocke für den Mittelmeerraum sehr wichtig. Sie wird wegen ihres Aussehens als “globulär” bezeichnet: runder Blütenkopf auf essbarer Basis. Um sie zuzubereiten, musst du alles bis auf diese Basis entfernen, die dann gekocht, gedämpft oder gebraten wird. Eines der Hauptprobleme ist die Oxidation, also die Bräunung, die durch chemische Reaktionen verursacht wird, die stattfinden, wenn Zellen wie die eines Apfels aufgebrochen werden. Um Verfärbungen zu vermeiden, werden Artischocken normalerweise vor dem Kochen in angesäuertes Wasser gelegt.

Eines der bemerkenswertesten Artischockengerichte stammt aus Rom. Carciofi alla giudia – gebratene Artischocke – ist ein jüdisches Grundnahrungsmittel aus dem 16. Jahrhundert. Für dieses Gericht werden die äusseren Blätter entfernt, die inneren Blätter und der Stiel werden zugeschnitten, um schön aussehende Blütenknospen zu erhalten. Sie werden dann einfach in 140 °C heisses Öl getaucht, genau so, wie du es mit Chicken Nuggets oder Mozzarellasticks tust. Es kann neutrales Rapsöl verwendet werden, aber natives Olivenöl Extra ist traditioneller. Verwende dieses, wenn du einen stärkeren Geschmack erhalten möchtest, der dich in den Mittelmeerraum versetzt. Zumindest in deinem Kopf. Wenn die Artischocken kühl genug sind, versuche sie vorsichtig zu öffnen, genau gleich, wie du Blütenblätter entfalten würdest. Zum Schluss erhitze dein Öl auf 180 °C und brate sie kurz ein oder zwei Minuten lang, bis sie knusprig und schön gebräunt sind. Nimm sie heraus und lasse sie auf Papiertüchern abtropfen. Vergiss nicht, sie mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft zu würzen. Sofort servieren und wie immer schmecken lassen.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

18 + four =

No Comments Yet.