Noch ein paar Erbsen?

Posted on 2 min read

Die Saison hat begonnen! Wenn du schonmal süsse Erbsen direkt vom Feld probiert hast, dann weisst du genau, wie der Sommer schmeckt. Obschon Erbsen direkt und ganz alleine genossen werden können– frisch, direkt aus der Schote in den Mund – werden sie normalerweise gefroren oder aus Dosen verzehrt. Daher denken viele Leute automatisch, dass es sich um ein minderwertiges Produkt handelt. Aber das sind sie auf keinen Fall. Das klingt nun vielleicht ein wenig komisch, aber gefrorene Erbsen sind möglicherweise sogar noch besser als frische Erbsen, die aber nicht direkt verzehrt werden. Warum ist das so?

Viele verderbliche Frucht- und Gemüsesorten werden auf den Feldern gepflückt und auf dem Höhepunkt ihrer Frische direkt vor Ort tiefgefroren. Dies bedeutet, dass solche Produkte zwischen Ernte und dem sorgfältigen Konservieren normalerweise nicht genügend Zeit haben, ihre Frische und Nährstoffe zu verlieren. In diesem Zustand können sie an entfernte Orte transportiert werden, ohne etwas von ihrer Qualität einzubüssen. Auf der anderen Seite beginnen frische Erbsen sofort nach der Ernte in den Schoten ihren Zucker in Stärke umzuwandeln. Deshalb können selbst die auf den Bauernmärkten erworbenen Erbsen weniger schmackhaft sein als die gefrorenen.

Wenn du jedoch ein kleines Stück Land mit darauf wachsenden Erbsen hast, solltest du auf jeden Fall in Betracht ziehen, sie möglichst schnell in deine Hände zu bekommen. Das Tolle ist, dass du sie in ihren Hüllen verwenden kannst (und solltest), während sie jung und zart sind. Wenn du jedoch aus irgendeinem Grund nur die Erbsen bevorzugst, kannst du das Beste daraus machen (falls du sie nicht sofort verschlungen hast) – eine Erbsensuppe.

Keine Sorge, dies hat nichts mit der winterlichen, dicken Version zu tun. Diese Suppe ist bekömmlich und leicht, fast wie ein frisch gepresster Saft. Etwas Butter in einem Topf bei schwacher Hitze schmelzen und eine fein gehackte Zwiebel hinzufügen. Kochen, bis sie glasig ist und eine Prise Salz hinzufügen. Dann gibst du 1,5 Tasse Erbsen hinzu (du kannst natürlich auch gerne mehr oder weniger nehmen), und sie für 2 Minuten kochen. Nicht vergessen, umzurühren! Füge etwas Zitronenschale und 2 Tassen Gemüsebrühe hinzu (wenn du keine zur Hand hast, versuche es mit 2 Tassen Wasser und einem Brühwürfel deiner Wahl). Alles zum Kochen bringen und vom Herd nehmen. Lasse es abkühlen, püriere dann alles in einer Küchenmaschine oder in einem Mixer und gib es für zusätzliche Sämigkeit durch ein Sieb. Füge dann etwas geriebenen Parmesan oder Pecorino hinzu und beträufle die Suppe mit ein paar Spritzern Olivenöl. Sofort geniessen.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

12 − four =

No Comments Yet.