Öberall hets Pizli draa!

Posted on 2 min read

Mit dem Herbst kommt auch die Pilzsaison wieder und dazu fällt uns direkt das Lied “öberall hets pilzli draa” ein! Entweder gehörst du zu den Menschen, die Pilze liebt oder du schauderst nur schon, wenn du das Wort “Pilze” hörst. Eindeutig gehören wir zu den Pilzliebhabern: Steinpilz Risotto, Kürbissuppe mit Eierschwämmli, Wok mit Shiitake Pilzen, Pilz-Omelette, ein Ragout mir Pilzen und viel mehr.

Pilze,Pilzli, Herbst, angebissen

Pilze im Wald suchen

Noch nie sind wir in den Wald gegangen, um Pilze zu suchen und so haben wir uns einfach einmal in den nächstgelegen Wald begeben. Dort hielten wir akribisch Ausschau nach Pilzen und ja, die sind meistens echt gut versteckt und wachsen nicht gleich am Wegrand. Wir haben einige verschiedene Pilze entdeckt, jedoch keinen mitgenommen, da wir nicht ich wussten, ob sie essbar sind oder nicht. Hier einen kleinen Überblick, welche Pilze wir im heimischen Wald gefunden haben:

Die Pilzsaison ist von Mai bis Ende Oktober, aber im September und Oktober haben diese kleinen Versteckkünstler Hochsaison. Im Kanton Zürich ist das Pilzsuchen übrigens immer vom 1. – 10. Tag vom Monat verboten und erst ab dem 11. jedes Monats kannst du auf Pilzsuche gehen. Pro Person darf pro Tag 1kg Pilze gesammelt werden. Zudem wird dringend empfohlen, die gesammelten Pilze bei einer Pilzkontrollstelle untersuchen zu lassen. Oft haben nämlich unsere essbaren, heimischen Pilze einen hochgiftige Doppelgänger und es kann sehr gefährlich oder sogar tödlich enden, wenn du diesen erwischst.

Bist du schon einmal Pilze suchen gegangen? Erzähl uns von deinem Erlebnis!

"Pilze,Pilzli, Herbst, angebissen

Tipps zum Sammeln

  • Kantonale Bestimmungen zum Pilzsuchen beachten (www.vapko.ch)
  • Flachen und grossen Korb mitnehmen, sodass die Pilze nebeneinander gelagert werden können und keiner beschädigt wird
  • Den Pilz immer mit Stiel aus der Erde nehmen, sonst kann die Bestimmung bei der Pilzkontrollstelle schwierig werden
  • Alte, faule, angefressene Pilze stehenlassen: Sie sind ganz wichtig für das Ökosystem Wald
  • Giftige oder unbekannte Arten unbedingt getrennt von den anderen Pilzen transportieren

Zu guter Letzt ein persönlicher Tipp von uns, den wir nächstes Jahr unbedingt auch beherzigen wollen: mit einem Experten auf Pilzsuche zu gehen! Es gibt sogar eine Pilzschule in der Schweiz, die dich in den Wald mitnimmt oder dir Tipps gibt, wann und wo Pilze spriessen.

Aber bis dahin verlassen wir uns auf frische Schweizer Pilze von Farmy.ch!

Pilze,Pilzli, Herbst, angebissen

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

2 × 1 =

No Comments Yet.