Ideen für selbstgemachte Weihnachtsgeschenke

Posted on 3 min read

Es ist wieder diese magische Zeit des Jahres – mit gemütlichen Weihnachtsmärkten, wärmendem Glühwein, romantischen Schlittschuhbahnen und… diesen überfüllten Geschäften, in denen alle von der Geschenkekauf-Hysterie ergriffen zu sein scheinen!

Ich persönlich bin schon Anfang Dezember etwas überfordert und neige dazu, den Geschenkeeinkauf bis zur letzten Minute aufzuschieben. Es sind einfach zu viele Menschen, zu viele Pakete, zu lange Schlangen an den Kassen. Deshalb habe ich dieses Jahr beschlossen, mal etwas Neues auszuprobieren: Ich werde die Geschenke selbst machen! Du brauchst nicht viel, um deine Lieben glücklich zu machen – deine Liebe und ein hübsches Glas mit einer kleinen Überraschung können Wunder wirken, oder?

Du benötigst nur Gläser in verschiedenen Grössen (zum Beispiel ein alte Cornichon-Gläser), ein paar herzige Bänder und Karten für personalisierte Geschenke und schon kann es losgehen!

Guetzlimischung

Wahrscheinlich hast du so etwas schon einmal gesehen: grosse Gläser mit schön geschichteten trockenen Zutaten zum Backen. Eigentlich gibt es nichts Einfacheres, als so etwas selbst zu machen!

Alles, was du brauchst, ist ein bewährtes Guetzlirezept (wenn du das Lieblingsrezept deiner Lieben kennst, umso besser). Dann füllst du die trockenen Zutaten in einem kontrastreichen Muster in ein Glas. 500-ml-Gläser eignen sich perfekt und bieten in der Regel Platz für alle Zutaten.

Vergiss nicht, das vollständige Rezept auf eine Postkarte zu schreiben – denk daran, dass die feuchten Zutaten wie Eier und Butter noch fehlen – und probiere das Rezept am besten zuerst selbst aus.

Selbstgemachte Gonfi

Ich dachte immer, dass man für die Herstellung von echter Gonfi zu Hause tonnenweise Zucker und viele Stunden Freizeit braucht – so habe ich das Verfahren aus meiner Kindheit in Erinnerung, als ich meiner Grosi beim Einmachen von Sommerbeeren für den Winter zusah.

Dabei ist das Ganze eigentlich ganz einfach: Heutzutage kann manbei Farmy ganz leicht ein einfaches Verdickungsmittel kaufen. Damit kann man viel weniger Zucker verwenden und spart jede Menge Zeit – meine Clementinengonfi war in nur 20 Minuten fertig!

Für Gonfis im Winter bevorzuge ich saisonale Früchte wie Clementinen, Orangen und Grapefruits – sie sind leuchtend, haben einen intensiven Geschmack und riechen einfach nach Weihnachten!

Übrigens müssen die Gläser nicht sterilisiert werden – wenn sie im Kühlschrank aufbewahrt werden, halten sie sich bis zu 10 Tage. Koche die Gonfi also 1-2 Tage vor dem Verschenken an deine Lieben und informiere sie über die Haltbarkeit.

Tangerine marmelade

Aromatisierter Zucker

Aromatisierter Zucker ist sooo einfach herzustellen und kann ein tolles Geschenk für so ziemlich jede Person sein – vom leidenschaftlichen Bäcker bis zum Schleckmühli, das gerne seinen Kaffee aromatisiert.

Alles, was du brauchst, ist ein kleines, luftdicht verschliessbares Glas, weissen oder braunen Zucker und die Hauptzutat für die Zubereitung – mit Vanilleschoten oder Zimtpulver kannst du nie etwas falsch machen. Einfach die Vanillesamen oder das Zimtpulver mit dem Zucker vermischen, gut verschliessen und den herrlichen Geschmack entwickeln lassen. Voilà!

Ein kleiner Löffel aromatisierter Zucker ist perfekt für Tee, Kaffee, die morgendliche Schüssel Müesli oder Joghurt. Nicht zu vergessen: all die gesalzenen Karamellrezepte, süssen Saucen und natürlich Guetzli.

Je länger der Zucker zieht, desto besser schmeckt er, also bereite ihn am besten im Voraus zu!

Die Liste der Geschenke im Glas lässt sich beliebig fortsetzen – heisse Schokoladenmischungen, knuspriges Müesli, selbstgemachte Marinaden – das Experimentieren kann so viel Spass machen! Also, setz’ deiner Fantasie keine Grenzen und mach’ eine Kleinigkeit für deine Freunde und Familie.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

thirteen + eighteen =

No Comments Yet.