Portulak – das schmackhafte Kraut

Posted on 3 min read

In mancher Hinsicht ist diese Pflanze als invasives Unkraut bekannt. Doch viele wissen es besser, als es mit Herbiziden zu töten. Bring es stattdessen auf den Tisch!

Ob roh oder gekocht, diese Pflanze hat einen grossen Nährwert und belebt mit einem erfrischenden Zitronengeschmack.

Eine Vitaminbombe mit hübschen Blumen

Der Portulak wird selten in Lebensmittelgeschäften oder Bauernmärkten verkauft. Er kann aber leicht in der Natur gefunden und gesammelt werden (oder du bestellst es einfach bei Farmy). Und natürlich kannst du ihn in deinem Garten anbauen. Dieses Kraut hat reichlich Vitamine und sieht zudem während der Blütezeit sehr hübsch aus.

Portulak wird seit mehr als 3000 Jahren kultiviert. Es ist bekannt, dass er im alten Ägypten, in Griechenland und im Römischen Reich sowie in Indien und Persien, wo es seinen Ursprung hat, konsumiert wird. Inzwischen ist Portulak auf der ganzen Welt verbreitet.

Portulak und die portugiesische Suppe

Portulak hat beim Kochen eine Verdickungsqualität. Es ist also eine grossartige Zutat für einige herzhafte Suppen. Schauen wir uns dieses authentische portugiesische Suppenrezept an.

Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 1 gehackte Zwiebel
  • 1 gehackte Karotte
  • 40 g Chorizo (oder eine andere scharfe Wurst) in 2-3 Scheiben schneiden
  • 2 grob gehackte Knoblauchzehen
  • 3 EL Weisswein
  • 600 g Kartoffeln, geschält und halbiert
  • Salz und Pfeffer
  • 1,5 Liter warme Hühnerbrühe
  • 85 g Reis (oder Bulgur) halb gekocht
  • 125 g Portulakblätter
  • ½ TL Zimt
  • Zitronensaft

Zubereitung:

  1. Stell eine grosse Pfanne auf die Herdplatte mit mittlerer Hitze. Füge das Olivenöl und die Butter hinzu.
  2. Gib die Zwiebel dazu und brate sie an, bis sie durchsichtig wird.
  3. Füge die Karotte und die Chorizo-Scheiben ​​hinzu.
  4. Dann die Knoblauchzehen der Mischung hinzufügen und kochen, um das Aroma freizusetzen.
  5. Füge in der gleichen Pfanne den Weisswein hinzu. Lass es kochen, bis fast alle Flüssigkeit verdampft ist.
  6. Gib dann die Kartoffeln in die Pfanne.
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und alles noch ein paar Minuten anbraten.
  8. Gib 1,5 Liter warme Hühnerbrühe in die Pfanne. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und 20 Minuten köcheln lassen. Dann von der Herdplatte nehmen.
  9. Kartoffeln und Chorizo ​​aus der Suppe nehmen und beiseite stellen.
  10. Mit einem elektrischen Mixer die Suppe zu einer glatten Konsistenz pürieren. Die entfernten Kartoffeln grob zerstampfen und beiseite stellen
  11. Den Reis (oder Bulgur) in den Topf geben. Lass die Suppe noch einmal aufkochen. Dann die Hitze reduzieren, den Topf mit dem Deckel abdecken und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  12. Füge nun das Kartoffelpüree und die Portulakblätter hinzu. Die Suppe noch ein paar Minuten köcheln lassen.
  13. Zum Schluss Zimt und einen Spritzer Zitronensaft unterrühren. Serviere die Suppe mit frischen Minzblättern und einem warmen Brotlaib.

Andere tolle Rezepte mit Portulak

Fragst du dich, zu was Portulak sonst noch gut passen könnte? Denk an Babyspinat, da Pflanzen austauschbar sind. Verwende daher Portulak in Smoothies. Füge einfach Orangen, Bananen und Honig hinzu, um den sauren Zitronengeschmack auszugleichen.

Auch Currys eignen sich bestens für diese sukkulente Pflanze. Portulak gilt als das Lieblingskraut von Mahatma Gandhi.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

six + three =

No Comments Yet.