Blumenkohl-Couscous

Posted on 2 min read

Eine neue Gerichtsidee ist grossartig, aber eine neue Technik ist noch besser. Manchmal kommt beim Betrachten eines Lebensmittels dieser Aha-Moment. Und sofort löst sich der Nebel auf und wir sehen es klar – Blumenkohl ist nur ein Bündel Couscouskörner, die auf einem Stiel stecken! Ein reiner, sinnlicher, grossartiger Moment. Nicht jeder Koch kann jedoch eine so vertraute Zutat aus einem anderen Blickwinkel betrachten und erkennen, dass es sich in etwas ganz anderes und hoffentlich Leckeres verwandeln lässt.

Genau das ist Blumenkohl-Couscous. Manche nennen es Reis oder Risotto. Es ist leicht und luftig, dauert nur Minuten und ist supereinfach. Was sollten wir vor dem Ausprobieren noch hinzufügen? Die Skepsis legen wir mal beiseite. Es ist nicht eines der Rezepte, die man hasst, weil es den Verstand täuscht. Es ist ziemlich unkompliziert und macht einen guten Job als Nachahmer.

Als Erstes wird der Blumenkohl gewaschen, in Stücke gehackt – die grossen Stiele weggelassen – und kurz in einer Küchenmaschine püriert. Wir möchten eine luftige Konsistenz von Couscous-ähnlichen Granulaten. Es ist buchstäblich in Minuten erledigt. (Falls die klassische Technik der alten Schule vorgezogen wird, einfach die gute alte Raspel nehmen, und den Blumenkohl mit blossen Händen raspeln – hier aber bitte auf die Finger aufpassen!) Wahrscheinlich müssen einige unverarbeitete winzige Teile entfernt werden.

Dann kommt der lustige Teil. Wir müssen entscheiden, wie das gerade erstellte Couscous zubereitet werden soll. Natürlich kann roher Couscous in einem kalten arabischen vegetarischen Salat – Tabouleh – verwendet werden. Oder er kann als Topping in einer Buddha-Schüssel mit braunem Reis und Butternusskürbis, Bohnen und Zwiebeln, Äpfeln und Nüssen Verwendung finden.

Wir empfehlen jedoch, eine gekochte Version zu probieren. Das Kochen von Couscous macht es zarter und luftiger. Es ist zudem supereinfach. Einen Schuss Olivenöl oder ein anderes Pflanzenöl oder Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze erwärmen. Den Blumenkohl hineinwerfen und mit etwas Salz und frisch geriebenem Pfeffer würzen. Die Mischung 6-8 Minuten lang kochen lassen und hin und wieder gut umrühren. Mit Granatapfelkernen, Petersilie, Minze und gerösteten Mandeln servieren. Und nicht zu vergessen ist ein wenig gehacktes Gemüse, um es als ein einfaches vegetarisches Gericht aufzustellen. Natürlich eignet sich auch eine Lammkeule, falls Lust auf ein Fleischerlebnis aufkommt.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

fifteen + 20 =

No Comments Yet.