Brunnenkresse – das Blattgemüse mit einzigartigem Geschmack

Posted on 2 min read

Brunnenkresse wird oft als Garnitur bezeichnet. Früher war es aus Gerichten nicht wegzudenken. Ein Buffet ohne Kresse war nicht komplett. Und sie verleiht auch Sandwiches und Mayosalaten einen gewissen ästhetischen Reiz.

Die Zeiten haben sich jedoch geändert. Heute gilt Kresse als fester Bestandteil eines Gerichts. Oder sie kann im Mittelpunkt stehen. Schliesslich kamen die Menschen auf den Geschmack der Brunnenkresse und ihres einzigartigen Aromas.

Kresse hat kleine, dunkle, abgerundete und sehr schön aussehende Blätter, die so erfrischend schmecken. Iss sie roh in Salaten mit Daikon. Oder mach ein Pesto daraus. Oder aber mixe sie mit Kürbiskernen zu einem Smoothie.

Brunnenkresse mit mehr oder weniger pfeffrigem Geschmack

Brunnenkresse hat einen pfeffrigen und grasigen Geschmack. Das macht das Kraut ideal für viele Gerichte. Dieses Blattgemüse gehört zur Familie der Senfgewächse, daher seine Schärfe.

Beachte jedoch, dass das Kraut nach dem Kochen weniger pfeffrig ist. Es hinterlässt nur eine ausgeprägte Gemüsenote.

Wenn du also auf das Prickeln aus bist, solltest du Brunnenkresse besser roh essen. Beachte auch, dass kultivierte Brunnenkresse das ganze Jahr über erhältlich ist. Aber sie ist weniger scharf als das wilde Gewächs, eines der ersten Frühlingsboten.

Kresse für das senfartige Gefühl

Lass uns einen einfachen Salat zaubern. Du brauchst:

  • einen grossen Haufen Kresse
  • 1 geschälte und gehackte Orange
  • 1 Avocado, zerkleinert
  • 2 EL getrocknete Cranberrys

Für das Dressing:

  • 2 EL Orangensaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 TL Dijon-Senf
  • 1 TL Honig

Vermische alle Zutaten für die Sauce – mehr brauchst du nicht für dein göttliches Dressing! Füge dann die oberen Zutaten hinzu, um einen erfrischenden Salat zuzubereiten.

Kresse ohne den pfeffrigen Biss

Magst du den Senfgeist der Brunnenkresse nicht? Kein grosses Problem! Du kannst diesen mühelos in Suppen oder Pfannengerichten wegzaubern.

Apropos, wir möchten dir ein gängiges chinesisches Gericht vorstellen. Dafür werden nur ein paar Zutaten benötigt, zaubert aber so viel Freude auf den Tisch.

3-4 Knoblauchzehen schälen und mit einem Messer zerdrücken. Erhitze eine grosse Pfanne oder einen Wok (wenn du stolze*r Besitzer*in von einem bist). Gib 2 EL Olivenöl hinein und erwärme das Ganze ein wenig.

Füge den Knoblauch hinzu und brate ihn 2-3 Minuten lang an. Dann wirf den die Kresse hinein (zwei Bündel reichen aus). Warte, bis sie welk ist, und rühre alles um, bis sie vollständig gekocht ist. Als Beilage zu warmem Brot servieren.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

five + sixteen =

No Comments Yet.