Cashews sind Äpfel!

Posted on 2 min read

An was denkst du, wenn du das Wort “Cashew” hörst? Die meisten von uns werden sich wahrscheinlich an die gebogenen, süssen und weichen beigen Nüsse erinnern, die wir während der Hungerattacken zuerst aus der gemischten Snacktüte nehmen. Und nur wenige von uns werden daran denken, dass an Cashewbäumen Cashewäpfel oder Cashewfrüchte wachsen (was aus botanischer Sicht eigentlich eine Pseudofrucht ist), an die Cashewsamen gebunden sind.

Warum hast du dann noch nie von einem Cashewapfel gehört? Wenn es dir wirklich unbekannt ist, liegt das wahrscheinlich daran, dass diese Früchte leicht zerquetscht werden und eine sehr begrenzte Haltbarkeit haben. Ausserdem sind sie ziemlich adstringierend (“pelziger” Geschmack) und diese Eigenschaft macht sie nicht wirklich zu einem willkommenen Gast auf deinem Speiseplan.

Cashew international

In einigen Ländern wird die Frucht jedoch frisch mit Salz oder Zucker gegessen. Sie kann zu Saft und zu einem alkoholischen Getränk verarbeitet (in Indien als Feni bekannt) oder mit Essig fermentiert, mit Salz und Essig konserviert und in Chutneys und Gonfi, Dals oder Salaten verwendet werden. Die Früchte können auch getrocknet und für die spätere Verwendung aufbewahrt werden. In Afrika beispielsweise werden solche getrockneten Früchte dann mit Wasser rekonstituiert, fermentiert und zu einem alkoholischen Getränk namens Gongo verarbeitet.

Die Cashewsamen werden wie alle anderen Baumsamen verwendet, die wir alle als “Nüsse” bezeichnen. Cashewnüsse werden in vielen Küchen auf der ganzen Welt und für verschiedene Zubereitungen verwendet. Nimm eine Handvoll davon, wirf sie in eine Pfanne, röste sie goldgelb und duftend und würze sie einfach mit Salz und Cayennepfeffer. Ein herrlicher Kick ist garantiert.

Cashewdrink selbermachen

Du kannst Cashewnüsse essen, aber kannst du sie auch trinken? Natürlich kannst du das. Reden wir über Milchalternativen. Heutzutage gibt es viele pflanzliche Sorten, aber warum nicht deine eigenen herstellen? Du musst lediglich 1 Tasse Cashewnüsse 6 Stunden lang oder über Nacht im Kühlschrank in Wasser einweichen. Wirf dann die Nüsse mit 2 Tassen frischem Wasser in einen Mixer. Bei hoher Geschwindigkeit 2-3 Minuten lang mixen, bis sie fein püriert sind. Füge mehr Wasser (1 oder 2 Tassen), je nachdem, wie cremig du dein Getränk möchtest, 2 EL Süssstoff (Honig, Zucker, Sirup) und eine schöne Prise Salz hinzu.

Vermische alles im Mixer, bis alles vollständig aufgelöst ist. Das Getränk durch ein Käsetuch abseihen, abfüllen und im Kühlschrank aufbewahren. Es ist für sich alleine cremig und erfrischend, aber du kannst dem Getränk auch Tee oder Kaffee hinzufügen, um deinen Koffeinschub zu erhalten. Oder giesse es über einer Kugel Schokoladeneis oder in einer Schüssel Müsli. Der Cashewdrink kann leicht in Horchata (eine Art Pflanzengetränk aus Tigernuss, Mandel, Reis oder sogar gemahlenen Melonensamen) verzaubert werden, indem nur eine Prise Zimt hinzugefügt wird – das Unterscheidungsmerkmal für solche Getränke.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

sixteen + 3 =

No Comments Yet.