Frühlingszeit ist Spargelzeit

Posted on 1 min read

Das schmackhafte Gemüse landet pünktlich zum Frühlingsbeginn wieder auf unseren Tellern. Ob grüne oder weisse Spargeln, die Vielfalt ist riesig und die regionalen Bäuerinnen und Bauern bieten endlich wieder frische Spargeln aus der Heimat an. Worin sich weisse und grüne Spargeln unterscheiden, verraten wir in diesem Beitrag.

Ein paar Eckdaten zu Spargeln

Mit dem Beginn des Frühlings lockt auch die Spargelsaison. In der Schweiz beginnt diese Ende April/anfangs Mai und dauert bis zum Johannistag, dem 23. Juni, welcher traditionell als letzter Tag der Spargelernte gilt.

Spargeln gehören zum sogenannten Edelgemüse und besitzen einen intensiven Eigengeschmack. So unterscheiden wir zwischen weissen Spargeln, auch Bleichspargeln genannt, und den Grünspargeln sowie den eher seltenen Violettspargeln.

Warum sind einige Spargeln grün?

Obwohl wir alle die weissen und grünen Spargeln kennen, besitzen wir oft ein falsches Wissen über die unterschiedlichen Farben. Es handelt sich nämlich nicht um verschiedene Sorten, wie die meisten von uns vermuten. Lediglich die Art des Anbaus entscheidet über die weisse und grüne Farbe.

So wachsen weisse Spargeln unter der Erde und werden geerntet, sobald der «Kopf» das Licht erblickt. Damit bleiben sie «bleich». Grünspargeln hingegen wachsen in der Sonne und erhalten dank des Sonnenlichts und der Photosynthese ihre charakteristische grüne und intensive Farbe.

Diese verschiedenen Anbauarten haben natürlich auch Auswirkung auf den Geschmack. Doch welche Spargeln besser schmecken, das muss jede Person für sich entscheiden.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

eighteen − four =

No Comments Yet.