Heiliger Sellerie

Posted on 3 min read

Sellerie mag DIE Zutat in einigen wenigen Speisen sein (geschmorter Sellerie, Selleriesuppe? …), aber meistens ist seine primäre Rolle unterstützend, mehr im Hintergrund. Und selbst wenn du ihn überhaupt nicht leiden kannst, konsumierst du ihn normalerweise dennoch – die westliche Küche verwendet diese Zutat in vielen Gerichten: Eintöpfen, Suppen, Schmorgerichten.

Sellerie gehört neben Zwiebeln und Rüebli zu den bekanntesten Zutaten der französischen (und natürlich nicht nur der französischen) Küche – Mirepoix. Es ist eine Geschmacksbasis, die aus gewürfeltem Gemüse hergestellt und dann in Butter oder Öl gekocht wird, um einen feinen Geschmack zu erzeugen. Oder er findet unverändert ohne Kochen Verwendung. In der italienischen Küche wird Sellerie für eine andere Geschmacksbasis verwendet, die als Soffritto bekannt ist. Hast du schon einmal italienische Pasta mit einer dicken Sauce probiert? Nun, sie enthielt definitiv Sellerie.

Zwiebeln, Peperoni und Sellerie

Und hast du jemals von der Heiligen Dreifaltigkeit der Cajun-Küche gehört – Zwiebeln, Peperoni und Sellerie – mit der die Grundlagen für ihren berühmten Gumbo geschaffen wurden? Die Heilige Dreifaltigkeit ist der Name, den ein Koch in den 80er-Jahren geprägt hat, und natürlich eine Anspielung auf die christliche Symbolik ist, die wahrscheinlich absichtlich entstand, um die Bedeutung aller drei miteinander vermischten Zutaten hervorzuheben.

Aber Sellerie hört nicht am Stiel auf. Seine Samen werden zum Beispiel in mehreren klassischen Geschmackskombinationen zusammen mit Tomaten und Fleischaufläufen verwendet. Sie werden auf einem leckeren Krautsalat oder Kartoffelsalat wirklich glänzen. Füge einfach einige Samen für einen Geschmacksschub hinzu. Aber erwarte nicht zu viel: Es überrascht nicht, dass der Geschmack eines Selleriesamens dem des Stiels ähnelt. Aber was dieses Selleriegewürz so praktisch macht, ist seine Haltbarkeit – verwende es, wenn du keine frischen grünen Produkte zur Hand hast oder wenn du den Geschmack benötigst, aber die faserigen Stiele weglassen möchtest.

Knollensellerie

Nicht nur Sellerie ist ein populäres Produkt in unseren Küchen. Ein Weiteres kommt heutzutage in Mode: Wir sprechen von Knollensellerie oder Selleriewurzel. Sellerie und Knollensellerie sind im Grunde die gleiche Pflanze, aber natürlich können sie nicht austauschbar verwendet werden. Nicht nur, weil Knollensellerie normalerweise erdiger und intensiver im Geschmack ist, sondern auch wegen seiner festen und dichten Struktur. Er ist ein Wurzelgemüse und hat seinen Platz in Eintöpfen und Suppen gefunden (und hier ähnelt er der Verwendung von Selleriestangen). Aber er findet auch in einer Auflaufform (zusammen mit einigen Kartoffeln) oder für dicke sämige Saucen und Pürees Verwendung.

Und vergiss die Sellerieblätter nicht, sie verdienen sicherlich viel mehr Aufmerksamkeit, als sie normalerweise bekommen. Viele Leute würden sie einfach wegwerfen, aber bitte tu das nicht! Sie sind köstlich und so aromatisch. Verwende die grüneren Teile in Salaten und auf Omeletts und Sandwiches. Und die Gröberen – wirf sie in Brühe, Suppen und Saucen – genau dort, wo Sellerie hingehört. Oder mache ein einfaches Pesto: Fülle einfach ein Küchenmaschinengefäss mit Nüssen, 2 Knoblauchzehen und einer gehäuften Tasse Sellerieblätter. Püriere das Ganze fein, kratze die Seiten des Gefässes ab und mixe es erneut, aber träufle diesmal 1 Tasse Olivenöl hinzu. Füge geriebenen Parmesan oder einen anderen Hartkäse deiner Wahl hinzu. Salz und Pfeffer – Freude pur!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × 5 =

No Comments Yet.