«Random Acts of Kindness Day» – weil Gutes tun gut tut

Posted on 2 min read

Der 17. Februar ist der «Random Acts of Kindness Day» (RAK), oder auch «Tag der spontanen Nettigkeit». Tatsächlich ist dieser Tag keineswegs ein alleinstehender, sondern Teil einer ganzen «Random Acts of Kindness Week», die dieses Jahr am 14. Februar begonnen hat und bis zum 20. Februar andauern wird. In dieser Zeit soll man mit spontanen Gesten der Nettigkeit Freundlichkeit gegenüber der Aussenwelt zeigen. So kann man den Tag einer anderen Person unerwartet versüssen, indem man einem Fremden ein Kompliment macht, die Mitarbeiterin mit frischen Muffins überrascht oder einem lieben Menschen zeigt, wie sehr man ihn schätzt.

Tatsächlich wurde der «Random Acts of Kindness Day» von den Neuseeländer*innen Josh de Jong, Marshall Gray, Megan Singleton und Reuben Gwyn in 2005 erfunden. Mit diesem Tag setzen sie ein Zeichen und betonen den Wert von Freundlichkeit und Höflichkeit. Dabei verweisen sie auf zahlreiche Studien aus der Psychologie, die zeigen, dass sowohl das Geben als auch das Empfangen von Freundlichkeiten einen positiven Effekt auf den Menschen hat.

Ursprünglich wurde der «Random Acts of Kindness Day» in Neuseeland und den USA gefeiert. Mittlerweile hat er sich jedoch zu einer weltweiten, jährlichen Tradition etabliert. Es gibt sogar Gruppen sowie «RAKtivists», also Aktivist*innen, die sich regelmässig dem Zweck dieses internationalen Welttages widmen! Auch rufen viele Wohltätigkeitsorganisationen am «Random Acts of Kindness Day» Menschen dazu auf, für einen guten Zweck zu spenden. Gleichzeitig wird dieser Tag in zahlreichen Schulen thematisiert, um die Schüler*innen zu mehr schönen Gesten in ihrem Alltag zu bewegen.

Einige Ideen für nette Gesten

Na, haben wir dich schon inspiriert, heute etwas Nettes zu tun? Hier sind zwölf «Random Acts of Kindness» Ideen für dich:

  • lokale Unternehmen unterstützen
  • Farmy Bonus-Eier*, Geld, Lebensmittel oder Kleidung spenden
  • Partner*in mit einem feinen z’Morge im Bett überraschen
  • einer fremden Person ein Kompliment machen
  • zu einer sauberen Umwelt beitragen, beispielsweise mit der App «the fortunate planet»
  • die Einkäufe für jemanden tragen
  • Münzen in eine abgelaufene Parkuhr einwerfen
  • mit dem Hund von Nachbar*innen Gassi gehen
  • einer Person zeigen, wie sehr man sie schätzt, beispielsweise mit Blumen oder Post-Its mit süssen Nachrichten
  • Kurier*innen oder Bedienungspersonal grosszügiges Trinkgeld geben
  • eine liebe Person überraschen
  • jemanden zum Lachen bringen

Jetzt bist du an der Reihe – wir fordern dich heraus, jemandem (und auch dir selbst) den Tag mit einer schönen Geste zu versüssen und die Welt so ein bisschen schöner zu machen. Und auch wenn der «Random Acts of Kindness Day» wieder vorbei ist, höre nicht damit auf, sondern verpflichte dich idealerweise dazu, jeden Tag etwas Nettes für andere zu tun. Denn so kannst du dazu beitragen, dass Freundlichkeit zur Norm wird!

*Melde dich auf farmy.ch an, um auf deine Bonus-Eier zuzugreifen.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

5 × 3 =

No Comments Yet.