Wie du ​​Blumensamen und -zwiebeln richtig pflanzt

Posted on 4 min read

Der Frühling ist mit seinen wärmeren Temperaturen die Zeit, um Blumensamen und -zwiebeln anzupflanzen. Bei Farmy gibt es jetzt darum eine grosse Auswahl an Zwiebeln und Samen, damit du zuhause deine eigenen Blumen setzen kannst – von Dahlien, über Ranunkeln, Gladiolen bis hin zu Sonnenblumen.

In diesem Artikel erklären wir dir unter anderem:

  • wann du welche Zwiebeln setzen solltest,
  • was du fürs Anpflanzen von Blumensamen und -zwiebeln benötigst und
  • was du dabei beachten solltest

Sommerblüher vs. Frühjahrsblüher

‘Blumenzwiebel’ ist die Bezeichnung für jegliche Pflanzen, deren Speicherorgane unterirdisch eingelagert sind. Man unterscheidet im Allgemeinen zwei Arten: Sommer- und Frühjahrsblüher.

Bright pastel pink dahlias held up by two hands in front of a white door in the background.
Dahlien

Sommerblüher

Wie die meisten Blumensamen, (beachte hierbei immer den Produktbeschrieb!) werden auch gewisse Blumensorten im Frühling gesetzt. Dies sind beispielsweise:

  • Dahlien 
  • Gladiolen 
  • Anemonen
  • Begonien
  • Lilien

Diese Zwiebeln entfalten sich und lassen dein Beet im Spätsommer erblühen. Sie werden daher auch Sommerblüher genannt. Für sie sind milde Temperaturen essentiell, da sie sehr empfindlich auf Frost reagieren. Sobald die Frostgefahr über Nacht also vorbei ist, kannst du deine Sommerblüher pflanzen. Dies solltest du jedoch spätestens Ende Mai tun. Beachte hierbei, dass du einen sonnigen Standort wählst. Die Erde muss wasserdurchlässig sein, denn Staunässe lässt deine Zwiebeln faulen – und das gilt es zu verhindern!

Tipp: Behalte die Eisheiligen (üblicherweise Mitte Mai) im Auge und schütze deine Zwiebeln bei Minustemperaturen.

Zoom in of pink gladiola blossoms.
Gladiolen

Das Schöne an Blumenzwiebeln? Du kannst sie Ende Herbst wieder ausgraben, über Winter reinnehmen und dann im Frühling neu setzen. Toll, oder? Wenn du sie hingegen in der Erde lässt, werden sie aufgrund ihrer Frostempfindlichkeit eingehen. Eine Ausnahme hierbei stellt die Lilie dar: Sie ist winterhart.

Frühjahrsblüher

Im Gegensatz zu den Sommerblühern werden Frühjahrsblüher im Herbst und Winter, in der Regel von September bis und mit Dezember, gesetzt. Dies sind die klassischen und so beliebten Frühlingsblumen, wie zum Beispiel:

  • Tulpen 
  • Narzissen 
  • Krokusse
  • Hyazinthen
  • Schneeglöckchen
close-up of yellow narcissues
Narzissen

Diese Blumenzwiebeln werden also überwintert und blühen im Frühling auf. Das Tolle daran: Einmal gepflanzt, blühen sie jedes Jahr von Neuem auf und können sich sogar vermehren. Dazu brauchen sie lediglich ein wenig Sonne und Boden, der nicht zu dicht ist, damit Regenwasser abfliessen kann.

Was du fürs Anpflanzen benötigst

Bevor es ans Einpflanzen geht, solltest du dich mit ein paar nützlichen Werkzeugen sowie dem Notwendigsten ausrüsten. Für das Anpflanzen benötigst du:

  • eine kleine Schaufel
  • eine kleine Harke
  • Dünger
  • Blumenerde, wenn du deine Zwiebeln und Samen in einem Topf anpflanzen möchtest

Sehr nützlich ist auch der tolle Blumenzwiebelpflanzer. Oder wie wäre es mit unserem Blumenzwiebel Starter-Kit? Damit kannst du gleich loslegen.

Wie du Blumenzwiebeln pflanzt

Blumenzwiebeln pflanzen geht ganz einfach:

  1. Erde mit Harke auflockern
  2. Loch graben (geht am einfachsten mit einem Pflanzenzwiebelsetzer; alternativ nimmst du eine kleine Schaufel)
  3. Blumenzwiebel aufrecht hineinsetzen
  4. mit Erde zudecken
  5. giessen (dies fördert die Wurzelbildung)

Wie du Blumensamen pflanzt

Frostempfindliche Blumensamen kannst du bereits im Februar drinnen in einem Topf säen und ab März im Beet einpflanzen. Hier wie auch bei der Direktpflanzung im Beet kannst du wie folgt vorgehen:

  1. Blumenerde in Top verteilen oder Erde im Beet auflockern
  2. Blumensamen auf der Erde verteilen (Abstand gemäss Produktbeschreibung beachten)
  3. Samen mit Erde bedecken (je kleiner die Samen, desto dünner die Deckschicht)
  4. Deckschicht leicht andrücken (damit die Samen einen guten Kontakt zur Erde und deren Feuchtigkeit bekommen)
  5. mit Zerstäuber giessen
  6. ggfl. mit Folie, Gefrierbeutel etc. abdecken (so entsteht ein optimales Treibhausklima mit hoher Luftfeuchte). Abdeckung ab und zu lüften oder Löcher in die Folie stechen

Tipp: Gepflanzten Samen jeweils ein Etikett zuweisen, damit du weisst, wo du was gesät hast.

White lillies in a pale yellow vase. Grey background.
Lilien

Wir empfehlen dir, die Samen mit einem Zerstäuber zu befeuchten, bis sie aufgegangen sind. Dies reicht zur Bewässerung vollkommen aus und spült die Samen nicht weg.

Was du beim Anpflanzen von Blumensamen und -zwiebeln beachten solltest

Nun geben wir dir noch ein paar nützliche Tipps auf den Weg, mit welchen das Anpflanzen gelingen sollte.

Wie tief sollte das Pflanzenloch sein?

Das Loch für Blumenzwiebeln sollte in der Regel doppelt so tief sein, wie die Zwiebel hoch ist. Eine Ausnahme bilden Dahlien und Begonien: Sie solltest du nahe an der Oberfläche pflanzen.

Die Tiefe bei Samen richtet sich nach ihrer Grösse. Wie oben beschrieben sollten sie näher an der Deckschicht sein, je kleiner sie sind. Beachte hierbei den Produktbeschrieb

Wie pflege ich meine Blumenzwiebeln?

Sobald deine Blumen ihre Blütezeit beenden, also abblühen, solltest du sie mitsamt Blütenstiel schneiden. Dies hilft der Blume, Energie in der Zwiebel zu lagern. Dies ist wichtig, damit die im Folgejahr wieder kräftig aufblühen kann.

Tipp: Die Erde solltest du besonders bei Sommerblühern im Frühling feucht halten, sofern dieser sehr trocken ist.

A field of blue cornflowers.
Kornblumen

Ebenfalls wichtig für eine erneute Blüte im kommenden Jahr ist das Düngen. Dies kannst du entweder bereits beim Anpflanzen tun. Hier ist Kompost eine gute Wahl. Oder aber du düngst deine Zwiebeln, sobald sie anfangen zu wachsen. Das heisst, sobald sie grün aus der Erde spriessen.

Tipp: Die Blumenzwiebeln können den Dünger nur verarbeiten, wenn sie noch grüne Blätter haben. Denn nur dann speichern sie die Energie in ihrer Zwiebel.

Lies aber vor dem Düngen den Produktbeschrieb deiner Zwiebeln gut durch. Denn unterschiedliche Blumenzwiebeln haben unterschiedliche Vorlieben.

Wie überwintere ich Blumenzwiebeln richtig?

Wie oben beschrieben solltest du Sommerblüher vor dem Winter ausgraben. Klopfe danach die Erde ab; die Zwiebeln sollten trocken sein. Am besten lagerst du deine Blumenzwiebeln anschliessend in einem Karton: schicht für schicht mit jeweils einer Lage Zeitungspapier dazwischen. Den Karton behältst du dann bis zum Frühling an einem trockenen, kühlen Ort.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

eighteen − 13 =

No Comments Yet.