Der passende Sonnenschutz für Kinder

Posted on 3 min read

Mit seinen schönen, langen Tagen und den vielen Sonnenstunden macht der Sommer glücklich. Die warmen Sonnenstrahlen steigern nicht nur unser Wohlbefinden, sie spielen auch eine enorme Rolle bei der Photosynthese und machen das Leben auf unserem Planeten erst möglich. Jedoch ist es wichtig, sich über die Gefahren der ultravioletten Strahlung (UV-Strahlung) zu informieren, um sich bewusst davor zu schützen. Das gilt besonders für Kinder. In diesem Beitrag erfährst du, was die Gefahren für die empfindliche Haut deiner Kinder sind und wie du sie schützen kannst, damit sie den Sommer unbeschwert geniessen können.

Warum ist Sonnenschutz für Kinder wichtig?

Es gibt etliche Gründe, weshalb Sonnenschutz für Kinder von so grosser Bedeutung ist. Kinderhaut ist äusserst empfindlich, da sich die Kinder noch in der Entwicklungsphase befinden und sich ihre Haut somit von der Haut von Erwachsenen unterscheidet. Sie ist durchlässiger, dünner und enthält nicht so viel Melanin, welches unsere Haut zumindest teilweise vor den UV-Strahlen beschützt. Um die Gesundheit von Kindern und deren Wohlbefinden zu gewährleisten, darf bei Sonnenschutzmitteln wie Sonnencreme und ähnlichen Hautpflegeprodukten nicht gespart werden.

Was sind die Risiken für empfindliche Kinderhaut?

Die Gefahren sind vielseitig. Ein Sonnenbrand löst nicht nur Schmerzen, Entzündungen und Rötungen aus, sondern kann auch langfristige Hautschäden verursachen. Zudem können mehrfache Sonnenbrände das Hautkrebsrisiko im Erwachsenenalter erhöhen und zu vorzeitiger Hautalterung führen. Um Sonnenbrände zu vermeiden, darf vor allem bei Kindern also nicht an Sonnenschutz gespart werden.

Ausserdem trocknet Kinderhaut schneller aus, was oftmals unter anderem zu schuppiger Haut führt. Um den Feuchtigkeitsspiegel der Haut aufrechtzuerhalten, empfiehlt sich also eine feuchtigkeitsspendende Sonnencreme bzw. Hautpflegeprodukte. Darüber hinaus ist es aber auch wichtig, dass Kinder genug Wasser trinken – vor allem bei hohen sommerlichen Temperaturen. Die feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukte versorgen die zarte Kinderhaut von aussen, während genug Wasser ihren Flüssigkeitshaushalt von innen sicherstellt.

Die passende Sonnencreme für Kinder

Eine passende Sonnencreme für Kinder zu finden, ist nicht einfach, da das Angebot riesig ist. Dennoch gibt es einige Details, die du beim Kauf unbedingt beachten solltest. Im Idealfall suchst du nach einer feuchtigkeitsspendenden und wasserabweisenden Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor (LSF) von 50 (wobei LSF 30 das absolute Minimum für Kinder ist). Duft- und Konservierungsstoffe solltest du vermeiden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, eine Sonnencreme, die speziell für Kinder hergestellt ist, zu besorgen.

Tipps, um deine Kinder einzucremen

Nachdem du die passende Sonnenschutzcreme für deine Kinder gefunden hast, geht es ans Eincremen. Hierbei ist oftmals Geduld gefragt! Es kann auch helfen, mit deinen Kindern darüber zu reden.

Damit es zu keinem Schmiertheater kommt, ist bei manchen Kindern ein spielerischer Ansatz beim Auftragen der Sonnencreme notwendig. Mache ein Spiel daraus, je spannender, desto besser. Tu so als ob es sich um Kinderschminke handelt und male z. B. Tiere mit der Sonnencreme und lass dein Kind erraten, worum es sich dabei handelt. Du kannst dein Kind auch ablenken. Erzähl eine lustige und spannende Geschichte oder lass das Lieblingslied deines Kindes im Hintergrund laufen.

Das Wichtigste: Sei ein Vorbild für die Kleinen und creme dich auch ein!

Schutz durch angemessene Kleidung

Die passende Bekleidung ist genauso wichtig wie die richtige Sonnencreme. Die Kleidung sollte zwar leicht sein, aber langärmlig, um die Haut so gut wie möglich zu schützen. Dicht gewebte Textilien wie Polyester eignen sich gut, da sie luftdurchlässig sind, aber gleichzeitig einen besseren Schutz als dünnere Materialien bieten.

Ebenso wichtig ist es zu wissen, dass schwarze bzw. dunkle Kleider besser vor der Sonne schützen als weisse bzw. helle Kleidungsstücke. Das liegt daran, dass der Infrarot-Anteil der UV-Strahlung reflektiert wird, obwohl die schwarze Farbe die Strahlung aufnimmt und sich somit eigentlich aufheizt.

Kappen und Sonnenhüte sind ideal, um den Kopf, die Ohren und das Gesicht zu schützen. Eine Sonnenbrille mit UV-Schutz gehört auch zum absoluten Muss im Sommer. Heutzutage gibt es auch die Möglichkeit, UV-Schutzkleidung für Babys und Kinder zu kaufen, um sie vor starker Sonnenstrahlung zu schützen.

Sonnenschutz spielerisch kennenlernen

Falls du mit deinen Kindern das Thema Sonnenschutz auf spielerische Weise diskutieren willst, um ihnen den richtigen Umgang mit der Sonne beizubringen, kannst du dir folgende Materialien ansehen und herunterladen:

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

one × 2 =

No Comments Yet.