Spargel – Von der uralten Heilpflanze zum angesagten Saisongemüse

Posted on 3 min read

Als Frühlingsgemüse erfreut sich Spargel grosser Beliebtheit. Reich an wertvollen Inhaltsstoffen gilt die Delikatesse bis heute als Heilpflanze. Ihr aromatischer Geschmack findet immer mehr Anhänger. In der Spargelzeit erregt insbesondere der Preis die Gemüter. Wie vielfältig das edle Stangengemüse ist und wie Du es zubereiten kannst, das möchten wir Dir erläutern. Denn die Saison hat gerade erst begonnen!

Egg&Plant Spargelrezepte:

Indischer Spargel-Linsen Salat | Süsskartoffeln mit Spargeln | Spargel Curry

Die köstliche Vielfalt entdecken

Von den 200 Arten der Gattung Asparagus ist nicht jede essbar. Lange Zeit war nur die grüne Variante des Saisongemüses bekannt. Weisser Spargel wurde durch Zufall entdeckt. Die beliebteste Sorte des Stangengemüses gedeiht ohne Sonnenlicht unter schwarzer Folie. So wird die Ausbildung des Farbstoffs Chlorophyll verhindert.

Bis zur Ernte der jungen Triebe vergehen drei Jahre. Die aufwendige und langwierige Anzucht bestimmt den Preis der weissen Stangen. Violettes Edelgemüse ist vor allem in Frankreich bekannt. Auf sandigen Böden wird der Spargel vorwiegend in Handarbeit aus kniehohen Pflanzgräben mit einem Stechmesser geerntet. Inzwischen werden jährlich weltweit fast neun Millionen Tonnen des Weissen Goldes verkauft. In unseren Breiten dauert die Spargelsaison im Freiland von März bis Juni.

frischer weisser Spargel vom Markt

Als uralte Heilpflanze geschätzt

Seit mehr als 5.000 Jahren findet die Spargelpflanze in der Heilkunde Verwendung. Von den wildwachsenden Verwandten der heutigen Kulturpflanzen wurden einst zu Heilzwecken Wurzeln und Samen verwertet. Chinesen, Ägypter, Römer und Griechen wussten um die abführende und harntreibende Wirkung. Den Weg über die Alpen fand die Delikatesse vermutlich durch die Römer. Den teuren Spargel konnten sich zunächst nur reiche Menschen leisten.

Mittlerweile werden Spargelfelder auch mit Abwärme beheizt, um die Ernte früher beginnen zu können. Wenn Du mehr über die Geschichte der Köstlichkeit erfahren möchtest, dann bietet sich ein Besuch im Europäischen Spargelmuseum in Oberbayern an. Auf der Badischen Spargelstrasse kannst Du den Spuren des Kultgemüses von Schwetzingen über Karlsruhe nach Lichtenau folgen.

Den gesundheitlichen Aspekt betrachten

Gemüsespargel ist ein echtes Kraftpaket, das im Frühjahr unbedingt auf den Teller muss. In der ayurvedischen Medizin gilt die Pflanze als “Heiler von hundert Krankheiten”. An der HNB Garhwal University im indischen Srinagar fanden Forscher heraus, dass Spargel immunstimulierend, antibakteriell und antioxidativ wirkt. Dem ursprünglich herben Gemüse wurden zwar durch Züchtung die Bitterstoffe entzogen, dennoch nehmen die kalorienfreien Stangen entgiftend Einfluss auf Magen, Leber und Darm.

Der Ballaststoff Inulin versorgt die Darmflora mit Nährstoffen, die das Risiko von Übergewicht, Diabetes, Bluthochdruck, Herzinfarkt und Darmkrebs reduzieren. Der Gehalt an Vitaminen und Mineralien spielt zum Beispiel bei der Energiegewinnung, Immunstärkung, Eisenaufnahme und Knochengesundheit eine wichtige Rolle. Die Bestandteile sind für die Aufrechterhaltung körpereigener Prozesse essenziell.

grüner Spargel aus Schweizer Erde

Substanzen wie L-Asparaginsäure fördern die Entwässerung, die bei Blasenentzündung in der naturheilkundlichen Medizin eingesetzt werden. Vorsichtig beim Verzehr von Spargel müssen Menschen sein, die unter hohen Harnsäurewerten, sowie Nierenproblemen und Nierensteinen leiden! Solltest Du von entsprechenden Beschwerden betroffen sein, konsultiere vor dem Spargelgenuss Deinen Arzt!

Gegen Schadstoffe

Die Antioxidantie Glutathion trägt dazu bei, dass Schadstoffe im Organismus neutralisiert und ausgeschieden werden. So fördert der Inhaltsstoff die Leberentgiftung, beugt Krebs vor und wirkt sich positiv auf Alzheimer aus. Sekundäre Pflanzenstoffe wie Saponine sind für ihren schleimlösenden und entzündungshemmenden Einfluss bekannt. Je nach Spargelsorte ist der Saponingehalt unterschiedlich.

Spargelgemüse stimuliert die Ausschüttung von Sexualhormonen. Nicht umsonst wird dem Frühlingsgemüse eine aphrodisierende Wirkung nachgesagt. So kann ein Spargelessen mit dem Partner das Liebesleben aktivieren. Hier findest du Detaillierte Angaben zu den Nährwerten und ihrer Wirksamkeit.

frischer weisser Spargel Bund auf dem Markt

Wie Spargelgemüse zubereitet wird

Auch kulinarisch zeigt die Delikatesse ihre abwechslungsreiche Seite. Während weisse Spargelstangen bis zur Spitze geschält werden, reicht bei der grünen Alternative das untere Drittel aus. Dünne Stangen kannst Du roh essen. Ihr kräftiger Geschmack weist eine süssliche Note auf, die an Erbsenschoten erinnert. In geriebenem Zustand lässt sich das Gemüse mit Zitrone und Olivenöl als Brotaufstrich geniessen. Spargelspitzen kannst Du als Salat, Lasagne oder Schinkenröllchen servieren.

Achte beim Kauf von Spargel auf die Qualität. Bio-Gemüse aus der Region enthält eine grössere Menge an bioaktiven Substanzen. Der Zubereitung von Spargelgemüse sind kaum Grenzen gesetzt. Wie wäre es mit der Delikatesse als Suppe, Risotto, Ragout, Quiche oder Tarte? Probiere Flammkuchen, Pasta oder Strudel mit dem leckeren Gemüse!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

6 − three =

No Comments Yet.