Getarnter Tofu

Posted on 2 min read

Tofu ist eine gute Proteinquelle und für viele Menschen auf der ganzen Welt ein wichtiger Bestandteil ihrer Ernährung. Tofu wird oft als Würfel gegessen, die in der Suppe schwimmen oder mit Salatzutaten gemischt sind. Für Tofuliebhaber ist diese Zubereitung natürlich kein Problem, aber für andere Leute hingegen ist er allein aufgrund seiner Konsistenz und Geschmack überhaut gar nichts. Es ist wahr, Tofu in seiner einfachsten Form direkt aus der Packung kann etwas fad schmecken. Aber dieses vielseitige Produkt verdient wirklich eine zweite Chance!

Wir alle wissen, wie sich Lebensmittel geschmacklich öffnen können, wenn man ihnen etwas Wärme gibt. Wenn gebraten oder geröstet, sind die auftretenden Bräunungsreaktionen das, was uns Menschen verrückt macht. Im guten Sinne natürlich. Lass uns dies also eine gute Faustregel sein: Wenn etwas nicht schmeckt, brate es ein wenig an! Und du musst es nicht direkt auf einen Grill werfen. Gebrauche deine Fantasie – schneide Tofu in Rechtecke (dafür benötigst du definitiv festen oder extra festen Tofu), bedecke ihn mit Semmelbröseln und zaubere einige Pseudo-Fischstäbchen.

Beginne mit dem Vorheizen des Ofens auf 180 °C. Schneide den Tofu in Streifen und bedecke diese gut mit Mehl. In einer separaten Schüssel ein Ei mit einem Schuss Sojasauce, Chilischoten und ½ TL Zitronensaft verquirlen. Du kannst die Eier durch ¼ Tasse Sojamilch ersetzen, wenn du eine vollständig vegane Version des Gerichts wünschst. Tauche die mit Mehl bedeckten Tofu-Stücke in die Eimischung, bedeckte sie mit Semmelbröseln und lege sie in eine Blechform, um sie 35-40 Minuten lang goldbraun und knusprig zu backen. Die andere Variante besteht darin, den Tofu in der Bratpfanne von beiden Seiten zu braten. Wenn der Tofu fertig ist, ist es Zeit für ein Super-Dressing – Erdnuss-Tahini.

Diese reichhaltige, köstliche, intensive Sauce ist genau das, was deine Pseudo-Fischstäbchen wirklich brauchen. Sie ist scharf, sie ist sauer, sie ist dominant und sie ist einfach zu machen. Du benötigst lediglich einen Hochgeschwindigkeitsmixer und einige Zutaten, die du alle auf einmal hinzufügen kannst. Verwende ½ Tasse Wasser, ½ Tasse Erdnussbutter, ¼ Sojasauce, 1 kleines Stück frischen Ingwer, 2 Knoblauchzehen, 1 TL Tahini, 1 TL Zucker, ½ TL scharfe Sauce (Sriracha oder Tabasco) und ein Spritzer Zitronensaft. Alles glatt pürieren, abschmecken, die Gewürze anpassen und die Sauce mit Tofu geniessen. Sie passt auch hervorragend zu grünen Blattsalaten, Reis und Ofenkartoffeln oder zu deiner Lieblingspizza. Du machst die Regeln!

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

4 × one =

No Comments Yet.