Glutenfreier Rhabarber-Mandel-Kuchen

Posted on 1 min read

Die Wiedergeburt des Rhabarberkuchens: diesmal als “glutenfreie” Version, die ihre Versprechen hält und fantastische Aromen garantiert!

Tarte de saison sans gluten
Glutenfreier Rhabarber-Mandel-Kuchen
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Alle tierischen Produkte können durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden
Servings Prep Time
6 Personen 1h30 Zubereitung & Koch- / Backzeit
Servings Prep Time
6 Personen 1h30 Zubereitung & Koch- / Backzeit
Tarte de saison sans gluten
Glutenfreier Rhabarber-Mandel-Kuchen
Votes: 0
Rating: 0
You:
Rate this recipe!
Rezept drucken
Alle tierischen Produkte können durch pflanzliche Alternativen ersetzt werden
Servings Prep Time
6 Personen 1h30 Zubereitung & Koch- / Backzeit
Servings Prep Time
6 Personen 1h30 Zubereitung & Koch- / Backzeit
Ingredients
Mürbteig
Streusel
Rhabarberkompott
Servings: Personen
Units:
Instructions
Mürbteig
  1. Mische alle Zutaten zusammen (entweder mit den Händen oder mit einer Küchenmaschine), bis die Mischung eine glatte Teigmasse bildet, die sich vom Boden des Behälters löst.
  2. Mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank abkühlen lassen (mindestens 15 Minuten).
  3. Den Teig auf 4 bis 5 mm ausrollen und Boden des Kuchens einstechen.
  4. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Streusel
  1. Alle Zutaten in eine Schüssel geben.
  2. Mische alles zusammen, bis es bröckelig wird.
  3. Mit Frischhaltefolie abdecken und im Kühlschrank abkühlen lassen.
Rhabarberkompott
  1. Rhabarber schälen und in dünne Quadrate schneiden.
  2. Den Rhabarber mit Zucker, Vanille und Zitronenschale in einen Topf geben.
  3. Bei mittlerer Hitze 15-20 Minuten kochen.
  4. In eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
Den Kuchen zusammensetzen
  1. Den Boden der Torte mit dem Mandelpüree bestreichen.
  2. Das Rhabarberkompott gleichmässig über die Mandelpaste geben.
  3. Das Kompott mit dem Streusel abdecken.
  4. 15 bis 20 Minuten bei 180 °C backen, bis der Teig fest ist und die Streusel eine goldene Farbe haben.
  5. Abkühlen lassen und aus der Backform nehmen.
  6. Mit essbaren Blumen (z. B. Stiefmütterchen) dekorieren.

What do you think?

Your email address will not be published. Required fields are marked *

19 + seventeen =

No Comments Yet.